One Detail Das
Parietale
System
Diese Bezeichnung leitet sich vom lateinischen Wort paries ab und bezeichnet die Körperwand im weitesten Sinne: Hierzu wird der gesamte Bewegungsapparat mit all seinen Knochen, Gelenken, Muskeln, Sehnen, Bändern und Nerven gezählt. Bei der Untersuchung wird in erster Linie nach Bewegungseinschränkungen bzw. sogenannten Dysfunktionen gesucht. Diese werden im Anschluss gezielt behandelt. Ziel der Behandlung ist es, die physiologische Gelenkbeweglichkeit wieder herzustellen und dadurch muskuläre und fasziale Spannungen zu normalisieren und die Durchblutung zu verbessern. - Blockierte oder feststehende Gelenke werden mobilisiert
- Bewegungseinschränkungen werden aufgelöst
- Durchblutungsfördernd
- Verspannungen und Verklebungen im Gewebe werden im gesamten Körper gelöst
- Schmerzen werden minimiert
- Selbstheilungskräfte werden angeregt
Quelle: Osteopathie bei Hunden
Von Christiane Gräff und Silke Meerman
Verlag Ulmer